grundbuchauszug
Immobilienwissen

Grundbuchauszug

Wozu dient er & wann können Sie ihn beantragen?

Was ist ein Grundbuchauszug?

Das Grundbuch ist ein öffentliches Register, welches Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und die jeweiligen Eigentumsverhältnisse enthält. Dies wird auf sogenannten Grundbuchblättern festgehalten.

Jegliche Informationen wie z.B. das Wegerecht, Grundschulden, Grundpfandrechte und Hypotheken, wie auch die Eigentumsverhältnisse sind im Grundbuchblatt festgehalten.

Auch die Bebauung eines Grundstücks ist vermerkt.

Die Abschrift des oben genannten Grundbuchblattes nennt sich Grundbuchauszug, welchen Sie benötigen um die Eigentumsverhältnisse offenzulegen.

Die Beleihungsprüfung der Bank erfordert ebenfalls den Grundbuchauszug, damit der Kredit gewährt werden kann.

Wie kann ich mir den Grundbuchauszug beschaffen?

Verantwortlich für die Führung der Grundbücher sind die Amtsgerichte.

Generell kann man sich einen Auszug online bei einem nicht behördlichen Dienstleister online oder auf direktem Wege bei den Amtsgerichten beschaffen.

Unternehmen oder Personen, die häufiger Grundbuchauszüge benötigen wie beispielsweise ein Notar, haben oft Zugänge bei den Bundesländern, um die Grundbuchauszüge auf direktem Wege zu beantragen.

Privatpersonen müssen hier leider den etwas längeren, komplizierteren Weg gehen.

Zur Beantragung des Grundbuchauszugs können Sie sich schriftlich oder persönlich an das jeweilige Amtsgericht wenden.

Brauche ich den beglaubigten Grundbuchauszug oder reicht der unbeglaubigte?

Als erstes sollten Sie sich folgende Frage stellen: Wer benötigt alles den Grundbuchauszug?

Während für die Finanzierung und Bank meist ein beglaubigter Grundbuchauszug nötig ist, reicht für die privaten Unterlagen in jedem Falle ein unbeglaubigter Grundbuchauszug.

Eventuell lohnt es sich aber schon von Beginn an mit dem beglaubigten Grundbuchauszug zu arbeiten, da dieser nur 5€ mehr kostet.

So hat man bereits für alle Fälle vorgesorgt.

Was kostet ein Grundbuchauszug?

Das Gerichts- und Notarkostengesetz regelt seit 2013 die Kosten für Abschriften aus dem Grundbuch.

Hierbei fallen folgende Kosten an:

Unbeglaubigte Abschrift: 10€

Beglaubigte Abschrift: 15€

Gibt es die Möglichkeit kostenlos einen Grundbuchauszug zu erhalten?

Die Möglichkeit besteht.

Im Rahmen der Zusammenarbeit besorgen wir für unsere Kunden jegliche Dokumente, die für den Verkauf der Immobilie erforderlich sind.

Sollten Sie sich also nicht selbst um die Dinge kümmern wollen oder möchten direkt mit professioneller Hilfe verkaufen, rufen sie uns unverbindlich an.

Sie haben Fragen?

05361/8344954

Rufen Sie unverbindlich an.

​Read More
energieausweis
Immobilienwissen

Energieausweis

Wann benötigen sie ihn & was kostet er?

Ist ein Energieausweis Pflicht?

Jeder hat ihn wahrscheinlich schon einmal in einem Exposé gesehen – den Energieausweis.

Die Zahlen mit der Farbskala helfen seit der Energieeinsparverordnung(EnEV) 2014 dem Verbraucher.

Die energetischen Daten eines Gebäudes sind seitdem leichter verständlich dargestellt.

Seit dem 1. Mai 2014 ist jeder Eigentümer eines Gebäudes verpflichtet, Mietern, Pächtern oder Käufern ohne Aufforderung einen rechtskräftigen Energieausweis vorzulegen.

Auch bei Inseraten müssen einige Pflichtangaben zum Energieausweis gemacht werden.

Die Pflicht zur Vorlage des Energieausweises, spätestens bei einer Immobilienbesichtigung ist in der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014 §16 Abs. 2) geregelt:

Soll ein mit einem Gebäude bebautes Grundstück, ein grundstücksgleiches Recht an einem bebauten Grundstück oder Wohnungs- oder Teileigentum verkauft werden, hat der Verkäufer dem potenziellen Käufer spätestens bei der Besichtigung einen Energieausweis oder eine Kopie hiervon mit dem Inhalt nach dem Muster der Anlage 6 oder 7 vorzulegen; die Vorlagepflicht wird auch durch einen deutlich sichtbaren Aushang oder ein deutlich sichtbares Auslegen während der Besichtigung erfüllt.

EnEV 2014 §16 Abs. 2

Welche Arten gibt es und wie hoch sind die Kosten?

Unterschieden wird hierbei nochmal zwischen Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis.

Die kostengünstigere Variante stellt der Verbrauchsausweis dar, den man bereits ab 50€ anfertigen lassen kann. Der Verbrauchsausweis stellt die tatsächlichen Verbrauchswerte des aktuellen Nutzers der Immobilie dar, weshalb die Kennzahlen dieses Energieausweises logischerweise nur ein grober Richtwert sein können.

Der Bedarfsausweis erfordert einen vergleichsweise sehr hohen Aufwand zur Erstellung der Kalkulation. Hierbei werden nämlich alle Daten der Haustechnik, sowie zur Bauweise des Gebäudes (Dach, Heizung, Dämmung, Fenster, usw.) in der Berechnung berücksichtigt.

Dies spiegelt sich auch deutlich im Preis wieder, sodass der Bedarfsausweis zwischen 400€ und 500€ kostet.

Nötig wird er jedoch nur in folgenden Fällen:

  • das Gebäude erfüllt nicht die Wärmeschutzverordnung von 1977 und besitzt weniger als 5 Wohneinheiten

In allen anderen Fällen können sie also den kostengünstigeren Verbrauchsausweis erstellen lassen und sind bei der Nennung aller energetischen Angaben rechtlich auf der sicheren Seite.

Welchen Mehrwert bietet der Energieausweis?

Neben dem Energiekennwert, welcher pro Quadratmeter in Kilowattstunden und im Jahr angegeben ist, wird jedes Gebäude in eine Energieeffizienzklasse eingeteilt.

Hierbei reicht die Skala von A+ (sehr gut isoliert) bis zu H (nicht gedämmt).

Mithilfe dieser Angaben können Sie also feststellen ob das Gebäude einen hohen Energiebedarf besitzt oder im Vergleich zu anderen Immobilien sparsam ist.

Es ist jedoch schwierig anhand der Daten im Energieausweis eine genaue Kostenkalkulation aufzustellen.

Wohnungen im Erdgeschoss oder unter dem Dach haben beispielsweise einen höheren Energieverbrauch im direkten Vergleich, da Sie nicht durch die anderen Wohnungen beheizt werden. 

Der Bedarfsausweis bezieht sich immer auf einen Standort mittleren Klimas in Deutschland und besitzt somit bei Standorten mit kälteren Temperaturen einen geringeren Informationsgehalt. 

Die genauen Kosten zu errechnen wird zusätzlich durch die Preisschwankungen der Energieträger erschwert.

Wie können Sie einen Energieausweis erstellen?

Die Erstellung eines Energieausweises erfordert Zeit und Geduld.

Der Verbrauchsausweis ist vergleichsweise einfacher erstellt und erfordert die letzten drei Heizkostenabrechnungen, welche Sie einreichen müssten.

Im Falle eines Verkaufes sollten Sie in jedem Falle einen Energieausweis vorliegen haben.

Eventuell gut zu wissen: Sollten Sie keine Lust haben sich um die Erstellung zu kümmern, bieten wir dies kostenfrei als Service für unsere Kunden an.

Sie haben Fragen?

05361/8344954

Rufen Sie unverbindlich an.

​Read More